Samstag, 1. Dezember 2012

Rezension "Slide" von Jill Hathaway

Quelle: x
Titel: Slide
Autorin: Jill Hathaway
Verlag: FJB
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 320
Preis: 16,99€
Kaufen?: *klick*












Klappentext: 
Sie hat die schreckliche Wahrheit gesehen - 
durch die Augen eines Mörders

"Ich will etwas sagen, doch es kommt nur ein komisches Krächzen heraus. Mein Kopf dröhnt, es fühlt sich an, als würde er platzen. Es wird dunkel, ich sinke zu Boden. Ich werde mich nie daran gewöhnen, durch die Augen eines anderen zu sehen. Es ist als sähe jeder Mensch die Welt in einer anderen Farbe. Es kommt mir vor, als setzte ich ein Puzzle zusammen - was sehe, höre, rieche ich? Lauter Hinweise. Verdammt. Wer ist es?

Ich sehe ein Bett. Ein Laken. Es ist dunkelrot. Und nass. Ganz nass. Auf dem Bett liegt etwas. Jemand. Es ist... O nein!

Ihr schwarzes Haar umrahmt ihr blasses Gesicht. Sie hat die Arme hilflos neben sich ausgestreckt, in jedem Handgelenk klafft ein langer, blutiger Schnitt. Nein. Nein. Nein. Das passiert nicht wirklich. Dann sehe ich, was ich in meinen verhüllten Händen halte. Eine lange, silberne Klinge."

Zur Autorin: 
Jill Hathawy hat ein Master in Englischer Literatur. Sie ist Highschool-Lehrerin und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Des Moies, Iowa, USA.

Cover:
Das Gesicht einer jungen Frau fällt dem Betrachter direkt ins Auge. Sie hat große, grüne, geschminkte Augen und scheint den Betrachter direkt anzuschauen. Auf ihrem Gesicht erkennt man einige Risse, welche im Kontrast mit ihrem makellosen Gesicht stehen. Ihre Haare sind rosa und wehen um ihr Gesicht. Unter dem Gesicht steht der Name der Autorin in mittelgroßen weißen Lettern und darunter liest man den Titel des Buches, welcher ebenfalls weiß ist und aus Weichzeichen geschrieben wurde. Er sieht mystisch aus. Dort drunter sind die Initialen des Verlages zu erkennen.
Das Mädchen auf dem Cover könnte Sylvia, die Protagonistin des Buches darstellen, da sie genau auf die Beschreibung passt. Die Risse könnten ihre Reisen in andere Körper darstellen.

Charaktere:
Die Hauptperson des Buches ist Sylvia "Vee". Sie hat pinke Haare und eher unscheinbar in ihrer Schule. Sie ist freundlich, rebellisch und geht liebevoll mit ihrer kleinen 14-jährigen Schwester Mattie um. Vee hat eine "Begabung", bei der sie in andere Körper reist und alles mitbekommt, was diese Person gerade macht. Dabei schläft sie immer und überall ein. Das ist Vee sehr unangenehm. Die Ärzte nennen es "Narkolepsie", aber niemand weiß etwas davon. Als sie es ihrem Vater, ein Kinderchirurg, einmal erzählt hatte, schickte dieser sie zu einer Psychologin. Sogar ihr bester Freund Rollins weiß es nicht.
Des Weiteren gibt es noch Samantha, Amber und Sophia, welche die besten Freundinnen von Mattie, ihrer Schwester sind. Sie sind alle im Cheerleader-Team und sehr beliebt. Sophia hingegen wird öfters von den anderen geärgert, weshalb sie auch ein sehr trauriger und depressiver Charakter ist.
Zane kommt neu an die Schule und freundet sich mit Vee an. Er wirkt sehr geheimnisvoll.

Schreibstil:
Hathaway schrieb das Buch in der ersten Person, d.h. aus der Sicht von Sylvia.
Sie schreibt sehr flüssig und man kann sich gut mit ihr identifizieren und mit ihr mitfühlen.

Fazit:
Ich finde dieses Buch sehr gelungen, da es mal etwas anderes ist einen Thriller zu lesen, als ein Fantasyroman. Mir gefiel dieses Buch sehr gut und die Autorin hat die Charaktere und die Handlung gut umgesetzt. Alles wurde ausführlich und detailreich beschrieben und man konnte es flüssig und schnell durchlesen.
Es ist ein gutes und leichtes Buch für zwischendurch und ich kann es nur weiterempfehlen!

Bewertung:

 Ich setze diesem Buch 4 von 5 Masken auf 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen