Montag, 9. Juli 2012

Rezension "Ich bin Nummer Vier" von Pittacus Lore

Quelle:  http://blog.lovelybooks.de/wp-content/uploads/2011/03/I
ch-bin-Nummer-Vier.jpg
 
Titel: Ich bin Nummer Vier
Originaltitel: I Am Number Four
Autor: Pittacus Lore
Verlag: aufbau
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 352
Preis: 14,95€
Kaufen?: *klick*











Klappentext:
Wir sehen aus wir ihr.
Wir reden wie ihr.
Aber wir sind nicht wie ihr. 


Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es.

Neun von uns sind entkommen.
Nummer Eins wurde in Malaysia getötet.
Nummer Zwei in England.
Nummer Drei haben sie in Kenia erwischt.
Bevor sie die anderen erledigen, bin ich dran.
Ich bin Nummer Vier.

Zum Autor: 
Pittacus Lore ist ein Pseudonym von James Frey und Jobie Hughes.

James Frey ist in Cleveland, Ohio geboren und er ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Seine beiden Romane A Million Little Pieces und My Friend Leonard sind autobiographisch geprägt und sind beides Bestseller in den USA. 
Jobie Hughes ist in Renton, Washington geboren und ist ebenfalls ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er studierte Kreatives Schreiben an zwei verschiedene Universitäten und lebt heute in Michigan. 


Cover:
Auf dem Cover fällt sofort das feuerartige Zeichen in der Mitte des Covers ins Auge. Es ist das Zeichen von einer der neun Nummern. Am wahrscheinlichsten ist es das es das Zeichen von Nummer Vier ist. Jeder bekommt eine kleine Narbe am linken Knöchel, wenn eine Nummer stirbt, deswegen könnte es hier mit Feuer dargestellt werden. Im Film wird es so dargestellt, dass sich die Zeichen des jeweils anderen in das Bein "brennen". Es entsteht eine Narbe. Darüber erkennt man in großen Lettern den Titel des Buches. Es ist in den Farben des Feuer's geschrieben, was sehr gut auf das Cover passt. Klein daneben liest man den Namen des Autors. Der Hintergrund ist schwarz, was es ein bisschen düster und unheimlich erscheinen lässt. 
Insgesamt passt das Cover sehr gut zum Buch. 


Charaktere:
Der Protagonist des Buches ist "John Smith". Er wird im Buch als etwas schüchtern und unbeholfen dargestellt. Er liebt Henri, sein Beschützer, wie einen Vater. Er muss mit ständiger Angst leben und zieht deswegwn ständig um. In diesem Buch leben sie in Paradise. Dort geht er zur Schule und lernt dort viele verschiedene Leute kenne. Zum einen Sarah, ein sehr hübsches Mädchen, in das er sich verliebt. Kevin, der immer wieder von Mark, dem Draufgänger der Schule, gehänselt wird. 
Alle Charaktere sind sehr überzeugend und handeln einzigartig. 


Schreibstil: 
Der Schreibstil der Autoren hat mir sehr gut gefallen. An einigen Stellen haben sie es sehr actionreich erzählt und man merkte nicht einmal, dass zwei Autoren geschrieben haben. Die Geschichte zwischen John und Henri fand ich ziemlich gut. Es kam richtig wie eine Vater-Sohn Beziehung rüber. 
Das Buch ließ sich flüssig lesen. 


Fazit:
Da ich den Film vorher gesehen hatte und erst hinterher erfahren hatte, das es dazu ein Buch gibt, war ich natürlich schon beeinflusst von dem Film. Ich achtete beim Lesen immer darauf, wie es im Film dargestellt wurde und das fand ich ein bisschen doof. Ich hätte vorher das Buch lesen sollen. Aber dennoch fand ich das Buch genauso gut wie den Film. Der Schreibstil war flüssig und die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt. 
Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der den Film [noch nicht] gesehen hat. 


Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sonnen
☼☼☼☼

Kommentare:

  1. Tolle Rezi :)
    Das Buch steht schon seit längerem auf meiner Wunschliste, und ich werde es mir mit sicherheit auch noch holen, selbst wenn die Meinungen darüber SEHR geteilt sind- ich will mich lieber selbst überzeugen und vertraue auf die Rezis, die Porsitiv sprechen :)
    Deswegen hab ich den Film auch extra NICHT angeschaut, weil ich erst danach das Buch lesen wollte :D
    Liebe Grüße Lea *__*

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich habe dir einen Award verliehen und würde mich sehr freuen wenn du ihn annimst :))))

    http://ichliebelesen.blogspot.de/2012/07/3-und-4-5-und-6-award-oo.html

    AntwortenLöschen
  3. Ich kannte, bevor ich anfing das Buch zu lesen, den Film schon. Den Film finde ich ehrlich gesagt ziemlich billig und langweilig. Von dem Buch dachte ich dasselbe und habe es nur auf Empfehlung einer Freundin gelesen. Ich bin ehrlich gesagt wirklich froh, dass ich das getan habe, denn dieses Buch ist eines der besten Romane wenn nicht der beste Roman, den ich bisher gelesen habe. An Spannung kaum zu überbieten an manchen stellen und am Ende sogar wirklich traurig.

    AntwortenLöschen