Montag, 7. Mai 2012

Rezension "Ascheträume" von Maurizio Temporin

Quelle: http://2.bp.blogspot.com/-yao
GcfszP7s/T5KXdD59X_I/AAAAAAAAAXI/J
OjYJ0dwMuA/s1600/aschetr%25C3%25A4ume.jpg
Titel: Ascheträume
Autor: Maurizio Temporin
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 384
Preis: 14,99€
Kaufen?: *klick*















Klappentext: 
Wenn schwarzer Schnee fällt, wird die Welt zu Asche. 
Als Thara zum ersten Mal an der Blüte einer Schwertlilie riecht, ist ihr Leben nicht mehr wie zuvor: Sie verliert das Bewusstsein und kommt in einer Welt aus Asche zu sich. Doch an diesem lebensfeindlichen Ort ist sie nicht allein. Ein uralter Feind hat nur darauf gewartet, dass Thara diese fremde Welt betritt. Einzig Nate, der scheue Junge ohne Gedächtnis, kann sie beschützen. Doch warum ist er hier gefangen? Um ihn zu retten, geht Thara das größte Wagnis ihres Lebens ein.

Zum Autor:
Maurizio Temporin, geboren 1988 in Broni bei Pavia, begeisterte sich schon als Kind für Kunst, Literatur und Film. Bereits als Gymnasiast verfasste er seinen ersten Roman und schreibt heute außerdem für Film und Theater, illustriert Comics und organisiert Ausstellungen. Seine "Ascheträume"-Saga, mit deren ersten Band er den Durchbruch als Autor schaffte, bescherte ihm auch außerhalb Italiens ungewöhnlich großen Erfolg.

Cover:
Auf dem Cover fällt sofort die junge Frau mit den schwarzen kurzen Haaren ins Auge. Sie hält den Blick gesenkt und ihr Gesicht ist ausdruckslos. Desweiteren sieht man ein Viertel einer violetten Schwertlilie, die sich von oben links bis unten rechts zieht. Der Titel des Buches scheint in hellen Lettern im unteren Drittel. Darüber liest man den Namen des Autors.

Charaktere:
Die Protagonistin in diesem Roman ist Thara, eine normale Jugendliche, die in die Schule geht. Ihre beste Freundin ist Christine. Sie ist eher draufgängerisch und tough. Nate ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter in diesem Buch, da er der Junge ist, der in der Aschewelt oder Cinerarium, wie Thara es nennt, gefangen gehalten wird. Er hat das Gedächtnis verloren und lernt mit Thara es wieder herzustellen. Esteban, Jennifer, Leonard, Charles und Sally sind weitere Figuren, die in der Geschichte mitspielen.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Temporin ist sehr leicht zu lesen. Mir gefiel es, dass es aus der Ich-Perspektive geschrieben hat, d.h. aus der Sicht von Thara. So kann man sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken so viel besser wahrnehmen. Jedes Kapitel hat einen anderen Namen, nicht wie in anderen Büchern durch Nummern gekennzeichnet. Was ich schön fand war, dass bei jedem neuen Kapitel neben dem Titel des Kapitels eine Schwertlilie gedruckt war.

Fazit:
Ich war begeistert von diesem Roman! Die Geschichte und die Aschewelt die Temporin beschreibt sind einfach herrlich. Die Charaktere sind einzigartig und das Cover ist sehr schon gestaltet. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, als das, dass es mir gefallen hat! Man muss es gelesen haben!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sonnen
☼☼☼☼☼

Kommentare:

  1. Teşekkür ederim. Senin Blogunda güzel :)

    hihi :D
    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bir şey değil. :-)

      Jeaah, ich kann ein bisschen türkisch! :-D
      + Google Übersetzer ;-D

      Löschen